Ortsgruppe Nagold

Der Baumweg durch Nagold

Ersatzpflanzung für die kranke Hungerlinde im Jahr 2011 Ersatzpflanzung für die kranke Hungerlinde im Jahr 2011

Haben Sie bereits einen Lieblingsbaum in Nagold? Wenn nicht, werden Sie bestimmt auf dem Nagolder Baumweg fündig. Auf dieser Rundtour finden Sie unter vielen verschiedenen Bäumen bestimmt einen Favoriten.

Die Baumweg-Broschüre kann im Rathaus oder beim BUND kostenlos erworben werden.

Hier geht es zum virtuellen Baumweg: 
www.nagolder-baumweg.de

Geschichte dieses Projekts:
Die Idee eines virtuellen Baumweges, bei dem der Weg bereits über die Nagolder Homepage beworben und begangen werden kann, arbeitete schon lange in den Köpfen der BUND-Mitglieder. Das Projekt passte auch ideal in das Konzept der Stadt Nagold zur grünen Urbanität für die Landegartenschau 2012.

Am 20.01.2009 konnten die BUND-Mitglieder zum 20-jährigen Bestehen der Nagolder Ortsgruppe  zusammen mit dem PLENUM Heckengäu, dem Heimatgeschichtsverein und dem Fotoclub die Umsetzung des baumstarken Wegweisers abschließen und der Bevölkerung vorstellen.

Die Broschüre des Nagolder Baumweges, die ebenfalls im Januar 2009 im Rathausfoyer der Öffentlichkeit übergeben wurde, erfreut sich seither v. a. bei den Besuchern von Nagold großer Beliebtheit. Markante, das Stadtbild prägende Bäume erzählen darin Geschichten über die jeweilige Baumart und Geschichtliches zu Nagold.

Mittlerweile wurde die Nr. 4 des Baumwegs, die "Hungerlinde" am Häfelekreisel durch eine neue Winterlinde ersetzt (siehe Foto), weil der 200jährige alte Baum von innen völlig verfault war und ein Sicherheitsrisiko darstellte. Im Jahr 1817 war die erste Winterlinde dort nach der großen Hungersnot gepflanzt worden und hieß deshalb auch "Hunger-Linde".

Wer sich den 2011 neu gepflanzten Baum einmal ansehen will, sieht dass er praktisch aus dem alten Baumtorso herauswächst. Die Mitglieder des BUND richteten damals Teile des gefällten Baumes wieder her. Um den neuen Baum gestellt dienen sie nun als Erinnerung an die alte mächtige Linde von 1817.

2011 wurde auch die virtuelle Baumweg-Version fertiggestellt und vorgestellt. Zur Zeitungsmeldung. Seit April 2024 gibt es ein umfangreiches Update der Webversion. Sie wurde im Rahmen einer Veranstaltung am 26. April 2024 in der Forstkugel am Riedbrunnen freigegeben:

Symbolische Freigabe der App per Knopfdruck

OB Großmann spricht

SWR filmt für die Landesschau

By Accident spielt auf

Blick ins Auditorium

BUND-Ortsvorsitzender Ebinger spricht

Architekt Jakob Rauscher erläutert den Platanenkubus. Hier nähere Infos zum Thema.