Bunte Aktionen des BUND-Ortsverbandes

„Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern.“ - Gemäß diesem afrikanischen Sprichwort finden Sie hier eine Sammlung der kleineren grünen Projekte, die der BUND im Nagolder Raum umgesetzt hat.

Nagolder BUND-Aktive werkeln mit Schaufeln um die neugepflanzte Linde herum unterstützt von OB Jürgen Großmann
Ersatzpflanzung für die kranke Hungerlinde im Jahr 2011

Baum im Baum

Die Hungerlinde am Häfelekreisel - siehe auch Nr. 4 des Nagolder Baumweges - pflanzte der BUND zum Ersatz neu, weil die dort stehende Winterlinde von innen völlig verfault war und ein Sicherheitsrisiko darstellte. Die alte, 200jährige sogenannte "Hunger-linde" erhielt diese Bezeichnung, weil sie nach der großen Hungersnot 1817 gepflanzt wurde.

Wer sich den gepflanzten Baum einmal ansehen will, sieht dass er praktisch aus dem alten Baumtorso herauswächst. Die Mitglieder des BUND richteten damals Teile des gefällten Baumes wieder her - und um den neuen Baum gestellt dienen sie nun als Erinnerung an die mächtige Linde, die dort stand.

Nachhaltige Mobilität - Carsharing in Nagold

Das Modell Carsharing konnte dank der Zusammenarbeit des städtischen Umweltbeauftragten, dem Stadtpfarrer, dem Arbeitskreis Umwelt und Verkehr und dem BUND Ortsverband ab Herbst 2014 in Nagold starten, indem das Netz des Anbieters Stadtmobil ausgedehnt wurde. Seit 2014 nutzt auch der BUND dieses Angebot.

Mehr zu Stadtmobil im Allgemeinen: Stadtmobil Stuttgart

Kontakt zu Stadtmobil in Nagold: nagold@stadtmobil-ev.de 



Suche